Samstag, Dezember 3, 2022
No menu items!
More
    StartOtherDer Einfluss von Christopher Kommode Industriedesign

    Der Einfluss von Christopher Kommode Industriedesign

    Der Einfluss von Christopher Kommode Industriedesign

    Christopher Kommode war einer der ersten Industriedesigner. Seine Designs reichten von Handwerker bis zu einem großen Bereich von Haushaltsgegenständen. Er veröffentlichte die Kunst des dekorativen Designs 1862 und reiste 1876 und 1877 nach Japan, wo er vom Kaiser begrüßt wurde und große Ehrungen für einen Botschafter der britischen künstlerischen Produktion begrüßte. Kommoden-Designs wurden durch Funktion, Replizierbarkeit und ästhetische Anziehungskraft gekennzeichnet.

    Christopher Kommode

    Wenn Sie nach einem einzigartigen Designer suchen, sollten Sie das Werk der Christopher-Kommode überprüfen. Er war ein einflussreicher britischer Designer, er war ein Theoretiker und einer der Pioniere des unabhängigen Designs. Die Kommode ist unter anderem für seine Verwendung moderner Technologien bekannt, um die menschliche Erfahrung zu verbessern. Er entwickelte mehrere bahnbrechende Designs, die die Art und Weise verändert haben, wie wir unser Leben leben. Um mehr über seine Designphilosophie herauszufinden, lesen Sie weiter.

    Der Einfluss von Christopher Kommode Industriedesign

    Eine Reihe von Costings Büchern, die zwischen 1879 und 1883 veröffentlicht wurden, zeigt die Entwicklung eines Designs von Christopher Kommode. Sein industrielles Design für führende britische und kontinentale Unternehmen führte zu einer Vielzahl von Designs. Diese Designs waren oft zu radikal für die Massenproduktion, so dass sie aufgegeben wurden. Diese Costings-Bücher bieten einen Überblick darüber, wie Artikel produziert wurden und welche von der Kommode tatsächlich entworfen wurden.

    Obwohl die Kommode für seine Möbeldesigns bekannt ist, entwickelte sich auch Produkte für andere Firmen. Er arbeitete für Jackson & Graham, ein Möbelunternehmen, das Owen Jones Designs hergestellt hat, und er war mit anderen Unternehmen involviert, darunter Wedgwood und Grün & Neffe. Er entwickelte auch eine Vielzahl von Produkten für Textilien und Keramik. Die Kommode arbeitete eng mit anderen Industrieunternehmen zusammen, darunter Benham & Froud, Elkington und Linthorpe Art Pottery. Seine Arbeit ist heute weiterhin hoch angesehen, und er gewann auch den prestigeträchtigen Turner-Preis.

    Dr. Christopher Kommode ist als der Vater des Industriedesigns beschrieben, ist eine der einflussreichsten Figuren des 19. Jahrhunderts. Seine Konstruktionen konzentrierten sich auf die Funktion über Ornament, was mit denen seiner viktorianischen Zeitgenossen starken steht. In seiner Karriere arbeitete die Kommode mit mehr als 50 Herstellern zusammen, um ein vielfältiges Sortiment an Konsumgütern zu schaffen. Dieses Buch verfügt auch über 300 Farbbildern seiner Werke, darunter viele zuvor unatteltierte Designs.

    Seine Inspiration.

    Obwohl er vielleicht ein aufragender Figur im Design des 19. Jahrhunderts gewesen wäre, ist Christopher Kommode in der Regel vergessen. In Wirklichkeit schufen dieser talentierte und einflussreiche Mann eine Reihe von bahnbrechenden industriellen Designs, von denen einige auf andere moderne Designer sehr einflussreich waren. Seine Inspiration kam aus dem japanischen Design, das er studierte und auf seine industriellen Designs beantragte. Seine Arbeit veranschaulicht die Fusion von Kunst und Wissenschaft im Produktdesign.

    Die Idee, Kunst und Wissenschaft zusammenzuführen, war nicht neu für die Kommode. Während seiner Zeit an der Regierungsschule von Kunst und Design in London interessierte er sich für japanische Kunst. Diese japanische Kunst war berühmt für ihren Respekt vor natürlichen Formen, obwohl er nicht sklavischem Kopieren bedeutete. Die Kommode bevorzugt, um Formen von der Natur auszuziehen, um einen einzigartigen ästhetischen Stil zu schaffen. Er suchte auch nach geometrischen Quellen in der Welt um ihn herum.

    Obwohl die Kommode die Wortdiagonalität nicht benutzte, durchdringt dieses Motiv seine Arbeit. Der Begriff wurde von Henri Bergson in seiner kreativen Evolution von 1907 geprägt. Er befasste sich mit der Frage, ob die Dinge selbstorganisiert oder sich spontane Morphogenese unterziehen. Die Interesse der Kommode in der Biologie wurden mit seinem weltweit beeinflussten Designgefühl auf einzigartige Weise zusammengeführt. Das Ergebnis ist eine Designrevolution, die sein einzigartiges Gleichgewicht, Anteil und Geometrie widerspiegelt.

    Die Inspiration für George Kommoden-Designs stammt aus seinen Reisen. Während er Japan für seine Ausbildung besuchte, reiste er auch nach Europa. Er besuchte die hundertjährige Ausstellung in Philadelphia und lag im Pennsylvania Museum. Sein Interesse an japanischer Kunst inspirierte ihn auch, um neue Fertigungstechniken zu erkunden. Er verbrachte auch Zeit in Japan, der Tausende japanische Artefakte importierte. Von 1879 bis 1882 wurde er von den Künsten Japans fasziniert und nutzte diese Inspiration als Mittel zur Förderung des Wachstums seines Designgeschäfts.

    Seine Entwürfe

    Seine Designs von Kommoden Industrial Design sind ein hervorragendes Beispiel für ein gut gefertigtes, erschwingliches Produkt, das für die Massenproduktion geeignet ist. Der erste Industriedesigner in Großbritannien, der Kommode an der Regierungsschule des Designs studierte und schuf später seinen eigenen Stil, der weltweit renommiert wurde. Seine Designs umfassen Teppiche, Möbel, Textilien und mehr. Viele seiner Designs wurden von den Herstellern in ganz Großbritannien, kontinentalem Europa und den Vereinigten Staaten reproduziert.

    Während seines Lebens basiert der Zusammenspiel auf seinen abstrakten Interpretationen historischer Muster. Kommode besuchte auch Japan und führte Japanismus in die westliche Welt ein. Er besuchte Japan 1876-7 und brachte einen Eindruck der Kultur zurück und beeinflusste seinen Stil, indem er seine Designs auf der Philadelphia-Centennial-Ausstellung ausstellte. Nach seiner Rückkehr in die Vereinigten Staaten übernahm er ein ehrgeiziges Projekt, um seinen eigenen Stil neu zu erstellen, indem er es an die japanische Ästhetik anzieht.

    Er lehrte Botanik an der Südkensington-School of Design für einen Zeitraum von sechs Jahren, bevor er sich als Karriere an Industriedesign wandte. Er behauptete, einige der Exponate in der internationalen Ausstellung von 1862, aber nur sechs Jahre später, hatte er Botanik insgesamt aufgegeben. Er hatte in seinem neuen Beruf eine größere Chance auf Erfolg und Erfüllung in seinem neuen Beruf als freiberuflicher Designer für die Industrie. Zu dieser Zeit gab es viele brillante Botaniker, aber nur wenige Designer.

    Die ELAN-Vitalität der Zusammenarbeit der Kommode erinnert an die Art und Weise, wie naturgeformte Objekte. Obwohl er nie die Begriffsdiagonalität in seiner Arbeit benutzte, ist es in den gesamten Entwürfen, die sich in seinen Entwürfen pulsiert. 1907 prägte Henri Bergson den Begriff Elan Vital. Bergsons Buch kreativer Evolution diskutierte die Frage, wie sich die Dinge spontan verwandelte und organisierten. Die Kommode kombinierte sein starkes Interesse an Biologie mit seinem weltweit beeinflussten Design-Sinn, um Objekte mit einem Elan-Vital zu erstellen.

    Sein kommerzieller Erfolg

    Während William Morris immer noch den Handwerk umarmte, interessierte sich die Kommode eher für die Maschine und die daraus resultierenden Produkte. Er verstand, dass die Maschine der einzige Weg war, Konsumgüter zu revolutionieren. Dieses Verständnis der Maschine führte zum kommerziellen Erfolg seiner Designs. Dieser Erfolg spiegelte sich in seiner Fähigkeit wider, jedes Projekt zu verfolgen und sicherzustellen, dass der Herstellungsprozess seinen Designs folgen würde. Letztendlich verkaufte er jedes fertige Produkt an ein Unternehmen und unterschrieb seinen Namen in der Endgrafik.

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Popular posts

    My favorites

    I'm social